Wir lieben Theater.

Am Mittwoch, den 13. Dezember, feiert das Weihnachtsmärchen im Hof sein dreißigjähriges Jubiläum.

Auch in diesem Jahr zeigen die acht Schauspielstudenten des Studio nt Halle unter der Regie von Matthias Brenner ihre ganz eigene Interpretation eines Märchens. Wir Freunde des neuen Theaters waren eingeladen, an der Generalprobe von „Rotkäppchen“ am 28. November 2017 im Hof teilzunehmen und konnten Freunde, Bekannte, Kinder oder Enkelkinder mitbringen. Wir hatten alle viel Spaß an der Inszenierung und bedankten uns im Anschluss bei Rotkäppchen, Mutter, Oma, Eichhörnchen, Fuchs, Wolf, Jäger und Hummel mit einem kleinen Präsent.

Ein Freilufttheater im Winter? Was zunächst einmal ungewöhnlich klingen mag, ist am neuen theater Halle seit vielen Jahren eine feste Tradition: Genauer gesagt seit dem 13. Dezember 1987. Unter der Regie von Peter Sodann, dem damaligen Intendanten, spielte das Schauspielensemble im winterlichen Hof „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“. Insgesamt wurde der dänische Märchenklassiker von Hans Christian Andersen 45-mal aufgeführt und von 5609 Zuschauern besucht.

Während in den ersten Jahren noch Märchen unterschiedlicher Autoren gespielt wurden, darunter beispielsweise „Pettersson und Findus“, stehen seit 2005 ausschließlich grimmsche Märchen auf dem Programm (2005 & 2006 „Frau Holle“, 2007 & 2008 „Schneeweißchen und Rosenrot“, 2009 & 2010 „Hänsel und Gretel“, 2011 & 2012 „Sterntaler“, 2013 & 2014 „Rapunzel“ oder zuletzt 2015 & 2016 „Schneewittchen“).

Intendant Matthias Brenner blickt voller Stolz auf 30 Jahre Weihnachtsmärchen zurück und freut sich außerordentlich, dass die  Märchen zur Weihnachtszeit noch immer ein beliebter Anlaufpunkt für große und kleine Hallenser sind.