Wir lieben Theater.

Am Freitag, dem 23. Juni 2017,  feierten wir Freunde des neuen theaters mit Schauspielern und Gästen unser traditionelles Sommerfest im Hof der Kulturinsel. Der Abend begann mit der Finissage zur Ausstellung „Ulrich Klieber- China in Ahrenshoop“, danach ließen wir das neue Kultur-Display leuchten und nach einem kurzweiligen Musikprogramm wurden unsere Theaterpreise 2017 verliehen.

Der Abend begann um 18 Uhr im Saalfoyer mit der Finissage zur Ausstellung „Ulrich Klieber- China in Ahrenshoop“. Der Künstler war selbst anwesend und überraschte uns mit neuen Geschichten direkt aus seinem Tagebuch seiner letzen China-/Tibetreise, von der er gerade erst zurückgekehrt war.

Um 18.30 Uhr ließen wir es vor dem Eingang der Kulturinsel leuchten. Unsere Aktion „Lasst es leuchten" - Hand in Hand für mehr Kultur in Halle“, konnte nun zu einem guten Ende gebracht werden. Dank unserer intensiven Spendensammlung konnten wir das neue Kultur-Display als Highlight über dem Theatereingang im Stadtkern von Halle einweihen und zum Leuchten bringen.

Im Anschluss begann im Hof ein kurzweiliges Musikprogramm unter Leitung von Alexander Suckel. Gezeigt wurden Ausschnitte aus der bevorstehenden Premiere PIRATEN! EIN LIEDERABEND. mit den Schauspielern Danne Suckel, Harald Höbinger, Karl-Fred Müller, Andreas Range und Alexander Suckel.

Der Theaterjugendclub präsentierte uns unter Leitung von Max Radestock ausgewählte Spielszenen der Inszenierungen MARIELLA – DIE KLEINE MEERJUNGFRAU der vergangenen Spielzeit  sowie aus FARM DER TIERE, die in der kommenden Spielzeit Premiere haben wird.

Höhepunkt des Festes war die Verleihung unserer Theaterpreise 2017.

In der Kategorie "Beste Schauspielerin" / "Bester Schauspieler" gab es in diesem Jahr ausnahmsweise zwei Preise. Als beste Schauspielerin wurde Elke Richter, speziell für ihre Rollen in "Wut" und "Angst essen Seele auf" gewürdigt. Als bester Schauspieler wurde der ehemalige Schauspielstudent Benito Bause, der sich - wie alle nun fertig ausgebildeten Studio-Studenten - zum Ende dieser Spielzeit von Halle verabschiedet und bald sein Engagement in Zürich beginnen wird, für seine Rolle im Stück "Angst essen Seele auf" ausgezeichnet.

Den Preis für die "Beste Inszenierung" erhielt der künstlerische Direktor des neuen theaters, Matthias Brenner, für die Inszenierung des Stückes "Angst essen Seele auf". In seinen Dankesworten berichtete er von seinen Erfahrungen mit den am Stück beteiligten mitwirkenden Flüchtlingen, an die er sein Preisgeld von 500 Euro weitergeben möchte.

Außerdem wurden zwei Sonderpreise verliehen. Zum einen erhielt der Jugendclub für seine besonderen Leistungen bei dem Eis-Theater-Stück "Mariella - Die kleine Meerjungfrau" einen vom Vereinsmitglied Christoph Bernstiel gestifteten Sonderpreis über 100 Euro. Desweiteren erhielt der Schauspieler Max Radestock einen Sonderpreis von 500 Euro für sein Engagement als Leiter des Theaterjugendclubs.

Den Abend ließen wir unter nt-Freunden auf der Dachterasse des Casinos ausklingen.