Kulturkampf

Offener Brief der Freunde des nt an OB Dr. Wiegand

Am 3. Juni 2013 traf Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand im Bündnis mit dem Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haselhoff die weitreichende Entscheidung, das Händelfest für Halle vollständig abzusagen. Wir halten dieses Vorgehen für grundsätzlich falsch und können nicht nachvollziehen, warum diese verfrühte und leichtfertige Weisung gegenüber der Theater, Oper und Orchester GmbH für den Zeitraum bis zum 16. Juni 2013 getroffen wurde. Warum nutzt der Oberbürgermeister das Händelfest nicht für Benefiz-Veranstaltungen für die Hochwasseropfer und Helfer?

Man kann nicht um den Namen »Händelstadt« kämpfen und das traditionsreiche Händelfest mit einem erheblichen Imageschaden und finanziellen Verlusten in Millionenhöhe für Halle und die Institutionen einfach absetzen. Im Gegenteil: JETZT ERST RECHT!

Herr Dr. Wiegand, haben Sie die Größe, das Fest nach der kritischen Hochwasserphase in der kommenden Woche doch noch stattfinden zu lassen.

Vorstand
Freunde des neuen theaters Halle (Saale) e.V.

PS: Unser Brief wurde in der MZ am 6. Juni veröffentlicht.